Betriebssicherheit

Betriebssicherheitsmanagement

Bei der Aufstellung Ihres Betriebssicherheitsmanagements orientieren wir uns an den individuellen Gegebenheiten Ihres Betriebs und der bereits vorhandenen Organisation. Ein von uns bevorzugter Ansatz ist das Betriebssicherheitsmanagement gemäß VDI 4055. Dieses eignet sich insbesondere für KMU, die sehr viele, oftmals konkurrierende Einzelaspekte berücksichtigen müssen und wenig Kapazität für die Betreuung ihres Managementsystems vorhalten können.

Sowohl der Arbeitsschutz und die Umweltgesetzgebung als auch das bürgerliche Recht und das Strafrecht stellen umfangreiche Anforderungen an fast jedes Unternehmen bzw. jeden Unternehmer. Insbesondere der Betrieb von Anlagen, die den Regelungen des Bundes-Immissionsschutzgesetzes unterliegen, erfordert eine hohe Fachkenntnis der rechtlichen Erfordernisse. Spätestens wenn sich eine Betriebsstörung zu einem größeren Sachschadensfall oder sogar einem Unfall mit Personenschäden auswächst, greifen mehrere Rechtsbereiche gleichzeitig und die gesamte Betriebsorganisation steht auf dem Prüfstand. In solchen Fällen zeigt sich wie wichtig es ist, jederzeit auf den Ernstfall eingestellt zu sein, um den Tatbestand des Organisationsverschuldens zu vermeiden. Oberstes Ziel der betrieblichen Organisation ist natürlich zunächst die Vermeidung kritischer Zustände – egal welcher.

Wichtig für einen rechtssicheren (Anlagen-)Betrieb ist eine vollständige und nachvollziehbare Dokumentation. Ein Betriebssicherheitsmanagement unterstützt das unternehmerische Handeln hinsichtlich rechtlicher Aspekte und hilft, eine haftungsoptimierte Dokumentation zu erzeugen.

Vorhandene Managementsysteme werden durch ein Betriebssicherheitsmanagement nicht ersetzt. Es ist vielmehr als ein operatives Instrument anzusehen, das zur Vernetzung von Managementsystemen genutzt werden kann.